FAHRDIENST

Die Rudolf-Steiner-Schule ist in der glücklichen Lage, einen eigenen Fahrdienst zu beherbergen, welcher durch den Verein getragen wird. Der Fuhrpark besteht aus 26 Fahrzeugen (meistenteils VW-Busse), davon werden zwei Busse für die Rudolf-Steiner-Kindergärten eingesetzt, zwei weitere sind unserer Wohngruppe in Blumenthal angegliedert. Alle anderen werden für den Schulfahrdienst benötigt.

Zurzeit werden von unseren Fahrern und Fahrerinnen, die den festen Stamm im Fahrdienst bilden, zweimal täglich 19 Touren gefahren. Wir beschäftigen 19 FahrerInnen und 2 SpringerInnen, die bei eventuellen Krankheitsausfällen die jeweiligen Touren übernehmen.

Durch die nicht ständig wechselnde Fahrerschaft besteht eine engere Bindung zu den Schülern und Schülerinnen, natürlich auch zu deren Eltern und dem gesamten Umfeld der Schule und deren MitarbeiterInnen.

Wir sehen die Fahrtouren mit den dazugehörigen FahrerInnen als ein wichtiges Bindeglied zwischen Schule, SchülerInnen und ihrem Zuhause.

In all den Jahren haben sich die Begegnungen zwischen Fahrerschaft, Eltern und SchülerInnen in jeglicher Hinsicht als eine Bereicherung fürs Leben herauskristallisiert .

Ich leite unseren Fahrdienst seit Juni 2006 und war zuvor über10 Jahre als Fahrerin an unserer Schule beschäftigt.

Mir ist das Gespräch mit den Eltern und KlassenlehrerInnen wichtig; ich kenne alle SchülerInnen und sichere durch rechtzeitige Informationsweitergabe einen verlässlichen Ablauf des Fahrdienstes.

In den FahrerInnenbesprechungen werden Sicherheitsfragen, pädagogische Haltungen und anfallende Themen erörtert. Gemeinsam mit Herrn Lesch (dem Delegierten der HeilpädagogInnen) besprechen wir Verbesserungsmöglichkeiten, nötige Änderungen, neue Touren-Verläufe et cetera.

Täglich finden dann über einen kurzen Austausch mit mir aktuelle Fragen ihren Platz.

Zusätzlich achten wir darauf, dass alle zwei Jahre ein Fahrsicherheitstraining und ein Erste-Hilfe-Kursus durchgeführt werden.   Bei Neueinstellungen achten wir besonders auf die Erfüllung der von uns zusammengestellten Kriterien.

Der Einzugsbereich unseres Fahrdienstes ist weit gefächert; leider sind wir nicht immer in der Lage, alle SchülerInnen direkt vor der Haustüre abzuholen. Doch sollten Eltern die Möglichkeit haben, uns entgegenzukommen, so nehmen wir dieses gerne in die Tourenplanung auf und vereinbaren einen Treffpunkt.

Urte Rekowski